Ablauf der Psychotherapie

Das Erstgespräch:

Im Rahmen eines unverbindlichen Erstgesprächs klären wir gemeinsam Ihre Anliegen und Ziele sowie die Rahmenbedingungen der Therapie.

Das Erstgespräch dient auch vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen.

Im Mittelpunkt stehen Ihre Beweggründe, eine Therapie zu beginnen, sowie mögliche Ziele einer Therapie.

Verschwiegenheitspflicht:

Absolute Verschwiegenheit ist eine Grundvoraussetzung und Teil meiner  Berufsverpflichtung.  Diese Verschwiegenheitspflicht dient dem Schutz der Vertrauensbeziehung zwischen KlientIn und TherapeutIn.

Therapieprozess:

Die Therapie wird bei jedem Menschen anders verlaufen. Anders als ein fixes Programm ist Psychotherapie ein indivueller gemeinsamer Prozeß.

Im Lauf der Therapie werden belastende Themen erkannt, (verlorengeglaubte) Stärken und Ressourcen werden aufgespürt und wieder für Sie nutzbar gemacht.

Durch die Entwicklung neuer Handlungsmöglichkeiten, neuer Sichtweisen und Ziele wird Heilung/Linderung ermöglicht.

Eine wertschätzende Grundhaltung meinen KlientInnen gegenüber und kreative Behandlungsmethodik wie Fantasiereisen, Rollenspiele und Arbeit mit kreativen Medien prägen meine Arbeitsweise. Dabei geschieht im gesamten Prozess nichts ohne Ihr Einverständnis.

Absageregelung:

In meinem Fall gilt die 24 Stunden-Absageregelung:

Da ich vereinbarte Thermine für Sie reseviere, sind Terminabsagen bis spätenstens 24Stunden vor dem vereinbarten Termin möglich. Bei späterer Meldung erfolgt die Verrechnung des Honorars in voller Höhe.